Aktuelles

Unentschlossenheit an der Seitenlinie

DIE WOCHE 18.05. – 22.05.2020

Während die Märkte zwischen der Hoffnung auf eine Impfung gegen Covid19 einerseits und die schlechten Arbeitslosenzahlen und die weiteren Verschlechterungen der Wirtschaftsdaten andererseits hin und her gerissen sind. Konnte sich der S&P500 mit einem Wochengewinn von 1.43% abschließen. ONE SIGNAL schloss die Woche mit einem Plus von 0,62% auch positiv ab. Die bereits angekündigte Rezession durfte uns viel stärker treffen als erwartet. Der Grund dafür ist das de facto plötzliche Einfrieren der Weltwirtschaft. Die Zentralbanken und die Regierungen versuchen unterdessen hektisch die Abstürze mit noch mehr Ankündigungen und noch mehr Geld abzuschwächen.
Der S&P500 bewegte sich seit etwa Ende April nur mehr seitwärts und das spiegelt die Unentschlossenheit der Anleger, die an der Seitenlinien stehen und die weiteren Entwicklungen beobachten. Aus diesem Grund erscheint als ob der Index zwischen der 50 und der 200 Tagedurchschnitte gefangen wäre. Während die aktiven Anleger offenbar ihre Positionen überdenken und die Portfolios umschichten. Der Wochenverlierer war der Ölpreis, der mit ein Minus von 8.3% schloss. Einige Spekulanten durften ihre Positionen abgebaut haben und ihre Gewinne abgesichert haben.

Veröffentlicht in Blog am 27. Mai 2020

Chart Woche - Chart  18.05 - 22.05.2020.jpg
One Signal
27/05/2020

Unentschlossenheit an der Seitenlinie

Blog

DIE WOCHE 18.05. – 22.05.2020

Während die Märkte zwischen der Hoffnung auf eine Impfung gegen Covid19 einerseits und die schlechten Arbeitslosenzahlen und die weiteren Verschlechterungen der Wirtschaftsdaten andererseits hin und her gerissen sind. Konnte sich der S&P500 mit einem Wochengewinn von 1.43% abschließen. ONE SIGNAL schloss die Woche mit einem Plus von 0,62% auch positiv ab. Die bereits angekündigte Rezession durfte uns viel stärker treffen als erwartet. Der Grund dafür ist das de facto plötzliche Einfrieren der Weltwirtschaft. Die Zentralbanken und die Regierungen versuchen unterdessen hektisch die Abstürze mit noch mehr Ankündigungen und noch mehr Geld abzuschwächen.
Der S&P500 bewegte sich seit etwa Ende April nur mehr seitwärts und das spiegelt die Unentschlossenheit der Anleger, die an der Seitenlinien stehen und die weiteren Entwicklungen beobachten. Aus diesem Grund erscheint als ob der Index zwischen der 50 und der 200 Tagedurchschnitte gefangen wäre. Während die aktiven Anleger offenbar ihre Positionen überdenken und die Portfolios umschichten. Der Wochenverlierer war der Ölpreis, der mit ein Minus von 8.3% schloss. Einige Spekulanten durften ihre Positionen abgebaut haben und ihre Gewinne abgesichert haben.

one-signal newsletter-icon